Schwarz-weiß-Fotografie einer Hand mit Eis

Demnächst
Han Kang: White Thread

Han Kang gehört zu den prominentesten literarischen Stimmen Südkoreas. International bekannt wurde die 1970 geborene Autorin mit ihrem Roman Die Vegetarierin, für den sie 2016 den Man Booker International Prize erhielt. Mit dem 2016 in Südkorea und 2017 in England erschienenen The White Book zeichnet sich ein neuer Abschnitt in Han Kangs Werk ab. Es ist eine Meditation über den Tod ihrer älteren Schwester, die als Neugeborenes kurz nach der Entbindung starb. Den Ausgangspunkt für die Erzählung bildet eine Liste weißer Dinge, die sich mit dem Leben und Sterben der Schwester verbinden: Bandagen, Salz, Reis, Knochen, Tabletten, Haare, Muttermilch, Nebel. Das Leitmotiv von Trauer, Heilung und Rekonstruktion setzte Han Kang in ihren zeitgleich entwickelten White Thread-Performances fort, die auch als Fotografien im Buch erscheinen.

Anlässlich der Veröffentlichung von Weiß auf Deutsch präsentieren das PalaisPopulaire und das internationale literaturfestival berlin in Kooperation mit dem Aufbau Verlag die Ausstellung White Thread, die erstmals in Deutschland mit Videoinstallationen, Skulpturen, Live-Performances und Workshops Han Kangs Arbeit als bildende Künstlerin dokumentiert.

Han Kang: Still from Pebble, Salt, Ice, 2018 © Han Kang